Virtuelle Karte

Schmidt-Map: Auf den Spuren des Ex-Kanzlers durch Hamburg

Kai Doering09. November 2021
Auf Helmut Schmidts Spuren durch Hamburg: Die Schmidt-Map macht es möglich.
Helmut Schmidt war Hamburg Zeit seines Lebens eng verbunden. Eine digitale Karte bietet nun die Möglichkeit, den Spuren des ehemaligen Bundeskanzlers durch die Hansestadt zu folgen – auch von zuhause aus.
Das Reihenhaus in Langehorn ist dabei, der Bahnhof Barmbek und natürlich die Innenbehörde zwischen Alster und Hafencity: Mehr als 60 Orte in Hamburg sind in der neuen „Schmidt-Map“ der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung verzeichnet, die an diesem Montag freigeschaltet wurde. Interessierte können auf der interaktiven Karte Orte besuchen, mit denen der frühere Hamburger Innensenator und ehemalige Bundeskanzler eine besondere Verbindung hat.

Auf Erkundungstour vor Ort oder vom Sofa aus

So kann man erfahren, wo der junge Helmut Schmidt zur Schule gegangen ist, warum er regelmäßiger Gast auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn war und an welchen Orten in der Hansestadt an dem Hamburger Ehrenbürger erinnert wird. Den Spuren Schmidts kann dabei auf ausgewählten Routen – etwa durch die Altstadt oder auf einer Kanalroute – oder anhand bestimmter Themen (von Schmidts Privatleben bis zur Bundespolitik) gefolgt werden.

Neben kurzen Informationen zu Ort oder Ereignis ist stets ein zeithistorisches Dokument wie ein Foto oder ein Filmausschnitt zu sehen. Wer die interaktive Karte auf dem Handy öffnet, kann die Informationen direkt vor Ort erhalten. Doch auch vom heimischen Sofa aus lassen sie sich so erkunden.

Schmidt-Haus ist jetzt „Ort der Demokratiegeschichte“

Einer der Orte – das langjährige Wohnhaus von Helmut und Loki Schmidt – findet sich seit kurzem auch auf der Deutschlandkarte der Arbeitsgemeinschaft „Orte der Demokratiegeschichte“. Auf ihr sind deutschlandweit mehr als 100 Orte verzeichnet und beschrieben, die für die Entwicklung der Demokratie in Deutschland wichtig waren und sind. „Dieses Haus, das er zu einem Schauplatz der Weltpolitik gemacht hat, regt dazu an, sich aktiv mit den Themen zu beschäftigen, die Helmut Schmidt sein Leben lang am Herzen lagen“, sagt Hamburts Kultursenator Carsten Brosda. Sein Kollege, Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel, enthüllte am Montag die Plakette „Ort der Demokratiegeschichte“ am Schmidt-Haus in Hamburg-Langenhorn.

Der Artikel ist zuerst auf vorwaerts.de erschienen.

weiterführender Artikel

Kommentar hinzufügen