Kongress „Zukunft vor Ort gestalten – smart, digital und kommunal“

Stadtwerketreff in Berlin

Jarno Wittig17. Februar 2019
Wie bei der Tagung 2017 wird es auch in diesem Jahr wieder mehrere moderierte Fachforen geben, auf denen aktuelle Fragen der Kommunalwirtschaft diskutiert werden.
Hochkarätige Sprecher auf der VKU-Verbandstagung 2019

Unter dem Motto „Zukunft vor Ort gestalten – smart, digital und kommunal“ treffen sich am 11. und 12. März 2019 über 1.000 Vertreter aus (Kommunal-)Wirtschaft, Politik, Start-up-Szene und Wissenschaft im Hotel Estrel in Berlin zur VKU-Verbandstagung 2019.

Die Leitveranstaltung der kommunalen Unternehmen liefert im hochrangig besetzten Programm unter anderem Antworten auf die Fragen: Wie sehen unsere Städte und Regionen im digitalen Zeitalter aus? Wie sichern wir in unserer Heimat Daseinsvorsorge: smart und sektorübergreifend, bürgernah und nachhaltig? Und wie profitieren Wirtschaft und Bürger davon?

Hochrangige Gäste sorgen für Debatten-Impulse

Als Sprecher werden unter anderem Peter Altmaier, MdB, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Andreas Scheuer, MdB, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Annegret Kramp-Karrenbauer, Parteivorsitzende der CDU Deutschland, und Jeremy Issacharoff, Botschafter des Staates Israel in Deutschland, erwartet. Weitere hochrangige Impulsgeber sind die digitalpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen, Vertreter der kommunalen Spitzenverbände, KI- und Digital-Experten sowie Praktiker und Vertreter aus kommunalen Unternehmen.

Breites Themenspektrum und drei vertiefende Fachforen

Thematisch ist die Tagung breit aufgestellt. So werden das Innovationspotenzial kommunaler Unternehmen, die Vor- und Nachteile künstlicher Intelligenz, die Gestaltung digitaler Arbeitswelten und die Herausforderungen von Techgründungen in Deutschland ebenso besprochen wie die Halbzeit-Bilanz der Regierung bezüglich der Digitalen Agenda oder Neuerungen in der Energie- sowie der Klima- und Umweltpolitik. Am zweiten Tag der Verbandstagung erwarten die Gäste zudem drei Fachforen aus den Themenbereichen Innovationskultur in kommunalen Unternehmen, Infrastrukturvoraussetzungen smarter Städte und Regionen sowie Kooperationen im kommunalen Umfeld.

Neben dem umfassenden Tagungsprogramm bieten auch die Pausenzeiten abwechslungsreiche Impulse: Auf über 2.000 m² erwartet die Gäste eine Ausstellung mit einem bunten Mix aus über 40 interessanten Industrievertretern, kommunalen Unternehmen, Start-ups, Lounges und Cateringständen. Eine gute Möglichkeit, sich auch in diesem Rahmen über Neuerungen zu informieren, Kooperationspartner zu finden und mit Branchenkollegen ins Gespräch zu kommen.

Start-up-Speeddating und „VKU-Hackathon”

Zusätzlich lädt die VKU-Serviceplattform KommunalDigital gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Gründerszene die Besucher in der Mittagspause zu einem Start-up-Speeddating ein. Kommunale Unternehmen können hier junge Geschäftsideen für sich entdecken und in einen Dialog mit den Gründerinnen und Gründern treten. Start-ups haben ihrerseits die Möglichkeit, ihre Geschäfts­ideen vorzustellen und auf potenzielle Kooperationspartner aus der Kommunalwirtschaft zu treffen.

Mit dem „VKU-Hackathon: „Deine Region, Deine Daten!“ gibt es eine weitere Neuerung auf der VKU-Verbandstagung 2019. Zehn multidisziplinäre Teams haben parallel zur Tagung 48 Stunden Zeit, um aus Rohdaten der kommunalen Ver- und Entsorgungswirtschaft Konzepte und Prototypen für die intelligente Vernetzung von Städten und Regionen zu entwickeln. Die besten vier Teams stellen sich am zweiten Konferenztag dem Publikumsvoting und pitchen ihre Ergebnisse. Zum Abschluss des ersten Tages treffen sich die Gäste beim Berliner Abend. Höhepunkt der Abendveranstaltung ist die Verleihung des VKU-Innovationspreises. 50 innovative Projekte von VKU-Mitgliedsunternehmen wurden in diesem Jahr eingereicht. Die hochkarätig besetzte Jury mit Experten aus Politik und Wissenschaft sowie VKU-Vertretern hat bereits im August über die Preisträger entschieden. Die fünf Preisträger werden in vier Kategorien sowie mit einem Sonderpreis im Rahmen des Berliner Abends ausgezeichnet.

 

Kommentar hinzufügen