Kommunale Unternehmen

Vier weitere Jahre: Ebling bleibt VKU-Präsident

Carl-Friedrich Höck09. Juni 2021
Michael Ebling, VKU-Präsident und Oberbürgermeister von Mainz
Der Verband kommunaler Unternehmen hat sein Präsidium bestätigt und drei neue Beisitzer gewählt. Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling bleibt Präsident.

„Four more years“, heißt es in den USA, wenn ein Präsident wiedergewählt werden will. Über vier weitere Amtsjahre kann sich jetzt auch Michael Ebling freuen. Der Sozialdemokrat und Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz bleibt Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen, kurz VKU.

Auch Vize-Präsidenten machen weiter

Das hat der Verband in seiner Vorstandssitzung am Dienstag entschieden. Der Vorstand hat den bisherigen Präsidenten und seine drei Stellvertreter im Amt bestätigt. Vizepräsidenten bleiben somit Patrick Hasenkamp (AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Münster), Guntram Pehlke (DSW21 Dortmunder Stadtwerke AG) und Karsten Specht (Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband OOWV).

Zudem wurden drei neue Beisitzer ins Präsidium gewählt: Klaus Eder, Uli Paetzel und Karsten Rogall. Sie treten die Nachfolge von Helmut Herdt, Achim Kötzle und Otto Schaaf an. Als Beisitzer im Amt bestätigt wurden außerdem: Josef Hasler, Harald Jahnke, Sabine Kleindiek, Ralf Schodlok, Andreas Schwarberg und Alois Wanninger.

Alle Wahlen seien einstimmig erfolgt, teilt der VKU mit. Die Ernennung gilt grundsätzlich für vier Jahre. Im Rahmen von Nachbesetzungen sind auch kürzere Amtszeiten möglich.

Stadtwerke stehen vor Herausforderungen

Der wiedergewählte Präsident Ebling sagte nach der Wahl, die Verbandsinteressen in der Kommunalwirtschaft voranzutreiben sei ihm eine Herzensangelegenheit. „Die Zukunft wird einiges an Herausforderungen bringen: Klimawandel, Demografie und Digitalisierung. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir – die Praktiker vor Ort – mit unserer Expertise weiter dazu beitragen werden, Antworten auf diese drängenden Fragen zu entwickeln“, wird Ebling in einer Verbandsmitteilung zitiert.

Der VKU vertritt die Interessen kommunaler Unternehmen aus den Bereichen der Energie- und Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Telekommunikation sowie Abfallwirtschaft und Stadtreinigung. Michael Ebling ist seit Januar 2016 Präsident des Lobbyverbandes.

Ebling engagiert sich zudem in weiteren Verbänden für die Kommunen. So gehört er dem Präsidium des Deutschen Städtetages an. Er ist auch stellvertretender Vorsitzender der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (Bundes-SGK).

weiterführender Artikel

Kommentar hinzufügen